Willkommen

 

Neu: Ein Neurodrama! 

"Jeder läuft wohin's ihn treibt" 

 

Auf Betreiben von kindle/Amazon noch ein einminütiges Video als Hinweis zum Buch:

Bitte den link anklicken und all eure Freunde darauf hinweisen  :-) 

Verfügbar bis
2. Oktober 2016

Link zum Herunterladen
https://we.tl/jDeKeae5Ok

Ausgesucht habe ich mir dieses heikle Thema keineswegs. Es sprang mich an und ließ mich nicht mehr los. Eine Fallbeschreibung aus New Scientist vom 18. 11. 2006 von Patricia Churchland war der Auslöser für Jeder läuft, wohin’s ihn treibt:Ein bisher völlig normal lebender Mann in mittleren Jahren ändert plötzlich und unerwartet sein Verhalten. Er kann seine sexuellen Triebe nicht mehr beherrschen und vergeht sich ..." Mehr kann ich hier nicht verraten.

Über Opfer und Täter ist oft geschrieben worden. Aber wie verkraftet es die Mutter der Mädchen, die zugleich Lebensgefährtin des Täters ist? Wie löst sie die Widersprüche der Gefühle, die sich aus ihren unterschiedlichen Rollen, auch als Co-Abhängige, ergeben? Ein ‚Neurodrama’ entsteht vor dem Leser.

Wer an neurobiologischen Einsichten und den sich daraus ergebenden Fragen interessiert ist, der wird dieses Buch mit Gewinn lesen.

ab sofort bei Amazon und als e-book!

Bin gespannt, wie es euch gefällt!

                              

                Eure Thea Derado

Juhu, ich habe es geschafft ein Video dazu auf youtube zu laden! Dauer reichlich drei Minuten. 

Gebt bei youtube ein:  https://www.youtube.com/watch?v=RcxWlfuAEys    und ich erscheine! Oder doch unter:  20160828 103916  - oder unter Derado, Thea.

Probiert  es.

 

Hier sind auch die Buch-Nummern fürs e-booK: ASIN: B01K23IPUQ  und

für das gebundene Buch

zwei unterschiedliche ISBN:10: 1536994790  und 13:978-1536994797

Im Buchladen zeigen sie sich nicht sehr koopderativ, Amazon-Bücher zu bestellen.

Bei Amazon kostet das Buch ca. 9 Euro, das e-book unter drei.

 

 

 

 

Willkommen

auf der Internetseite von Thea Derado

Mitglied bei der AV (Autorinnen-Vereinigung)

 Foto: Bertl Jost, München

Foto: Bertl Jost. München

 

Mein Motto im achten Lebensjahrzehnt:
 
Auch das ist Glück, ist Göttergabe:
aus ein paar sonnenhellen Tagen
sich so viel Licht ins Herz zu tragen,
dass - wenn der Sommer längst verweht,
das Leuchten immer noch besteht.
(frei nach Goethe - oder nach Unbekannt :-) )

 

 
Eine neue Seite beachten über das Verlegen eigener Bücher mittels
CreateSpace, einem Programm von Amazon. s. u.
Damit ist die Autorin/ der Autor unabhängig von Verlagen.
 

                  Wichtiger Hinweis: Meine bisherigen Bücher (Fanny Mendelssohn, Lise Meitner und Chemie & Irrsinn)
                      wurden für Blinde und Sehbehinderte  in der Deutschen Zentralbibliothek für Blinde,
                  Leipzig, DZB   für diesen Personenkreis als Hörbücher eingelesen und sind über das Netzwerk
                      Medibus und bei der DZB zu  haben!
 
  

Wollt Ihr mich in Aktion sehen? Dann klickt doch gleich mal auf

http://www.youtube.com/watch?v=Kkwrr9CE028  

 

Zwei Neuigkeiten: 1)  Ab Oktober 2013 mein viertes Buch bei Amazon:

"Nicht ohne Beruf - Urgroßmutter Leni erinnert sich"

Wer es mit Widmung haben möchte, schicke mir eine e-Mail und dann 11 Euro - und seine Postadresse!

 

 

Und 2) Unfreiwillig bin ich unter die Krimi-Autoren geraten:

In "Mörder leben länger" - Spielberg-Verlag, Hsg. Bernh. Ganter

 

              Lust auf eine eigene kostenfreie homepage?  http://www.npage.de/werben_theaderado.html 

        Alle meine Bücher gibt es bei Amazon auch als e-books:

                Die Romanbiografien über die:

             Musikerin Fanny Mendelssohn Hensel  (jetzt auch als Taschenbuch bei Amazon)
             Atomphysikerin Lise Meitner     

             Chemie und Irrsinn - Studienjahre in Leipzig 1954 - 1958    

                  Nicht ohne Beruf,

               und  "Erlebtes und Erdachtes" Geschichten und Gedichte   - seit Nov. 2012                                           

              (Jetzt  Leseproben! auf den folgendenSeiten)

Zu lesen: Bericht meiner Chinareise

Charles Darwin zum 200. Geburtstag (Gedicht)

Gedicht:   Spaziergang einer Exil-Leipzigerin                        

Entwürfe zu einer Anthologie über unsere Studentenheimzeiten im Ökumenischen Stw.h

Mein Leipzig lob ich mir!

 

Viel Vergnügen!

5292