Namibia

Namibia

 

Einmal muss ich doch erleben,

dass die Mittagssonne im Norden steht;

dass der Mond, total verdreht,

nicht befolgt das deutsche Alphabet.

Einmal das Kreuz des Südens sehen!

Aber wie soll das wohl gehen?

 

Namibia war das Land der Wahl:

Gering sei dort der Mücken Zahl;

Da dort jetzt Winter – sozusagen -,

Sollt‘ auch die Hitze nicht sehr plagen.

 

Zu guter Letzt, nach Sicht der Lage,

kam schließlich Rotel nur in Frage.

In einem Bett wie ein Sarg so groß

Schläft man wie in Abrahams Schoß.

 

Auf Fabians Fahrkunst kannst du bauen,

auch seinen Kochkünsten vertrauen.

Er zaubert täglich leck’re Speisen.

Das ist nicht hoch genug zu preisen.

 

Und Torsten, unser Reiseleiter,

kennt das Land wie wohl kein Zweiter.

Ob Tiere, Pflanzen, Berge, Schluchten,

Felsgravuren, Hölzer, die duften,

auch Reinhard, Experten für Buschmann-Kultur.

Wir lernten und schauten das Land, die Natur.

 

         Wir sagen Euch Dank,

         bereichert und froh –

                   Sarya, Yeka und Thea Derado

 

Windhoek, am 16. August 2014

 

Mit herzlichen Grüßen an all unsere Reisekumpane! Thea